Bruthilfen installiert Zenchinger Jäger betreiben aktiven Vogelschutz

Mit 50 neuen Nistkäften leisten die Revierinhaber des Hegerings Zenching aktiven Naturschutz; von links: Josef Häring, Christian Iglhaut, Dr. Willibald Schneider, Christian Meimer, Dr. Egon Fischl, Thomas Fischer, Wolfgang Gruber und Rudi Greisinger. Foto: Baumgartner

Um aktiven Vogelschutz zu betreiben, investierten die Jäger vom Hegering Zenching den Zuschuss der BJV-Kreisgruppe Bad Kötzting in den Kauf von 50 Vogelnistkästen. Zum Frühlingsanfang stehen den Singvögeln damit weitere nagelneue Bruthilfen zur Verfügung.

"Im Durchschnitt betreuen die Jäger in Deutschland jedes Jahr rund 270.000 Nistkästen", so der Vorsitzende der Hegegemeinschaft Zenching, Wolfgang Baumgartner. Wenn also pro Vogelnistkasten drei Küken schlüpfen, wachsen in den von den Jägern errichteten Bruthilfen jährlich rund 800.000 Jungvögel heran.

Laut Baumgartner nehmen aber nicht nur Singvögel diese künstlichen Bruthöhlen gerne an, auch Fledermaus, Siebenschläfer und Haselmaus fühlen sich nach der Aufzucht in den verlassenen "Häuschen" sehr wohl.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading