Herbstferien, Baustellen und Feiertag ADAC warnt ab Mittwoch vor Staus

Zur Winterurlaubszeit wird es in Tirol erneut schwieriger, die berüchtigten Staus im Bundesland zu umfahren. Auch zur Lkw-Blockabfertigung gibt es ernüchternde Neuigkeiten. Foto: Marius Becker/dpa

Weil in mehreren Bundesländern die Herbstferien starten und wegen des Tags der Deutschen Einheit, könnte es ab Mittwoch auf den Autobahnen vor allem in Süden Deutschlands voller werden.

Wie der Automobilclub ADAC mitteilte, könne dies in Richtung der Alpen und der Mittelgebirge, an den Küsten und den Urlaubsorten in Südeuropa zu mehr Verkehr führen. Der ADAC rechnet damit, dass viele Kurzurlauber den Tag der Deutschen Einheit mit einem Brückentag am Freitag verbinden. Das Verkehrsaufkommen wird sich entsprechend erhöhen. 

Laut ADAC ist das Staurisiko am Mittwoch- und Sonntagnachmittag besonders groß. Vergleichsweise ruhig soll es hingegen am Freitag werden.

Dazu kommen viele Baustellen entlang der Fernstraßen und die Grenzkontrollen bei der Einreise nach Deutschland. Auch Routen in Österreich und der Schweiz seien vom Urlaubsverkehr betroffen. Wer rund um München unterwegs ist, muss wegen des zu Ende gehenden Oktoberfestes etwas längere Fahrzeiten einplanen. In der Region wird eine besonders belastete Strecke die A3 in Richtung Passau sein. 

Zur Erleichterung des Ausflugsverkehrs dürfen am Tag der Deutschen Einheit Lastwagen über 7,5 Tonnen auf Deutschlands Straßen in der Zeit von 0 bis 22 Uhr nicht unterwegs sein.

Übrigens: Bei einem Stau die Autobahn zu verlassen und über Landstraßen zu fahren, bringt laut ADAC generell nur selten einen Vorteil. Auch die Ausweichstrecken seien demnach schnell verstopft. Erst ab Staus von mehr als zehn Kilometern Länge oder bei einer Vollsperrung mache es Sinn, von der Autobahn abzufahren.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: