Insgesamt 575 Mal waren die zehn Männer und Frauen schon beim Blutspenden, die beim Ehrenabend der BRK-Bereitschaft Ergoldsbach für ihren "freiwilligen, unentgeltlichen und ganz bestimmt nicht selbstverständlichen Dienst am Mitmenschen" ausgezeichnet wurden. Dankurkunden erhielten fünf Mitglieder für ihren langjährigen Rot-Kreuz-Dienst.

"Das Rote Kreuz in Ergoldsbach ist eine über hundertjährige Erfolgsgeschichte" und "ohne BRK wäre Ergoldsbach ein Stück ärmer", lobte Bürgermeister Ludwig Robold die Arbeit der Bereitschaft vor Ort, die im vergangenen Jahr etwa 4.000 Rot-Kreuz-Stunden absolviert, viele Sanitäts- und Rettungsdienste geleistet, sich mit Erste-Hilfe-Kursen um die Breitenausbildung, aber auch um die eigene Weiterbildung gekümmert und die Blutspende von 459 Spendern betreut hat.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Dezember 2018.