Die Antwort aus Brüssel auf die Rede von Premierministerin Theresa May ließ nicht lange auf sich warten, und sie fällt wenig überraschend aus:

Donald Tusk erteilt London eine Absage. Was die Regierungschefin am Freitag vorgetragen hat, reicht hinten und vorne nicht aus, um die Verhandlungen über den Brexit voranzubringen. Der EU-Ratspräsident hat recht: Mays Worte sollten vor allem helfen, den Streit innerhalb Großbritanniens beizulegen und ihre Kritiker zu besänftigen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.