Brenner-Shutout 4:0! Deggendorfer SC spielt Tabellenzweiten an die Wand

Der Deggendorfer SC hatte am Dienstagabend die Lausitzer Füchse zu Gast. Foto: Stefan Ritzinger

Der Deggendorfer SC hat den dritten Sieg unter Trainer Otto Kresztes eingefahren. Gegen den Tabellenzweiten Lausitzer Füchse hieß es am Ende 4:0. Cody Brenner feierte einen Shutout.

Nach der 2:4-Niederlage gegen den Vorletzten der DEL2 am Sonntag waren die Deggendorfer gegen die Lausitzer Füchse auf Wiedergutmachung aus. Wohlwissend, dass die Aufgabe gegen den Tabellenzweiten eine deutlich schwierigere werden würde. 

Die Mannschaft von Trainer Otto Keresztes fand vor den Augen von Sommer-Neuzugang Thomas Greilinger vor 1.585 Zuschauern jedoch gut in die Partie und spielte sich nach einem Traumpass von Aaron Reinig auf Kyle Gibbons schon in der ersten Minute die erste Großchance des Spiels heraus. Drei Minuten später fand die Scheibe schon den Weg ins Netz der Füchse. Curtis Leinweber setzte sich auf der rechten Seite an der Bande durch und spielte den Puck quer auf René Röthke, der nur noch den Schläger hinhalten musste. Auch der zweite Treffer gelang dem DSC im ersten Durchgang: In der 15. Minute war Reinig auf der rechten Seite durch und zog kompromisslos ab. Sein Schuss schlug im kurzen Eck ein, ohne Abwehrchance für den Goalie von Weißwasser Olafr Schmidt. 

Nach der ersten Pause egalisierten sich beide Teams zunehmend, wobei das Spiel auch immer wieder durch Strafzeiten unterbrochen wurde. Die Füchse konnten ihrer Favoritenrolle weiter nicht gerecht werden. Gegen Ende des Mitteldrittels drängten sie den DSC zwar immer wieder ins eigene Drittel, spätestens beim am Dienstagabend stark haltenden Cody Brenner, der den Vorzug vor Jason Bacashihua erhielt, war jedoch Schluss. Da auf beiden Seiten keine Tore fielen, ging es mit dem 2:0-Zwischenstand auch in die zweite Pause.

Ins finale Drittel starteten die Niederbayern wieder besser. Nicht einmal zwei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Alex Roach mit einem starken Schuss von der blauen Linie auf 3:0. In der 52. Minute scheiterte dann Dani Bindels am Pfosten und Christoph Kiefersauer und Christoph Gawlik verfehlten das leere Lausitzer Tor, als die Gäste Torhüter Schmidt schon sechs Minuten vor dem Ende für einen weiteren Angreifer austauschten. Im dritten Versuch aufs verwaiste machte es dann Förderlizenzspieler Max Gläßl besser und traf aus dem eigenen Drittel zum 4:0. 

Mit 4:0 endete die Partie dann auch. Der DSC belohnte sich damit für eine starke Vorstellung mit zwei Punkten gegen den Tabellenzweiten. Goalie Cody Brenner feierte, auch dank zahlreicher starker Paraden, innerhalb kürzester Zeit einen zweiten Shutout.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading