Weniger füttern, mehr schießen: In den Frankenberger Waldstücken gibt es zu viele Rehe.

Am Samstag trafen sich die Jagdgenossen aus Frankenberg im Gasthaus Wagner, um sich das von den Jagdpächtern Karl Heider, Josef Solleder, Hans Renner, Anton Meier und Josef Renner spendierte Jagdessen schmecken zu lassen. Erneut waren bei der Versammlung auch der Rehabschuss und der Verbiss Themen, wobei Josef Renner die Anliegen der Jagdgenossen ernst nahm und an seine Mitpächter appellierte, weiter am Ball zu bleiben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.