Regen und Sturm begleiteten den 17. Brennberger Christkindlmarkt und hielten an diesem Wochenende viele Gäste ab, einen Ausflug ins Burgdorf zu unternehmen.

Am Samstag kamen noch viele Gäste zur 17. Auflage des Brennberger Christkindlmarkts, wenngleich es in den vorigen Jahren mehr Besucher in den romantisch beleuchteten Hirschbergerhof gezogen hatte. Das geschlossene Ensemble bot Schutz vor Wind und Kälte, dennoch leerte sich der Markt gegen 22 Uhr zusehends und so blieben die Geschäfte der Budenbetreiber bereits am Samstag hinter den Erwartungen zurück.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Dezember 2018.