Am Samstag startete bei stürmischem Wetter der 17. Brennberger Christkindlmarkt. Schon ab 10 Uhr konnte die Kundschaft schöne Nordmanntannen beim Stand der Schule Brennberg erwerben, die damit einen Zuschuss für das heute beginnende Schullandheim erwirtschaftete.

Die 180 Bäume wurden zum Großteil bereits vor dem eigentlichen Beginn des Marktes, der pünktlich um 16 Uhr eröffnete, verkauft. Trotz der Sturmböen und immer wieder einsetzenden Nieselregens bot die romantische Beleuchtung im Hirschbergerhof ein stilvolles Ambiente und um 17 Uhr waren dann doch viele Besucher zur offiziellen Prolog des Christkindls gekommen. Die Florianikapelle gab hierzu wieder ein stimmungsvolles Standkonzert, währenddessen Bürgermeisterin Irmgard Sauerer alle Anwesenden begrüßte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Dezember 2018.