Bremen FC Ingolstadt "heiß" auf Spiel gegen Bremen

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild/dpa

Ingolstadt (dpa/lby) - Nach den jüngsten Aufwärtstrend mit dem ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga will der FC Ingolstadt weiter angreifen. "Die Jungs brennen darauf, vor größerer Kulisse gegen einen Bundesliga-Absteiger wieder von der Leine gelassen zu werden und die nächsten Punkte einzufahren", sagte Trainer Roberto Pätzold zwei Tage vor dem Heimspiel am Samstag (13.30 Uhr) gegen den SV Werder Bremen. Der Tabellensechzehnte gehe durch das 2:0 zuletzt beim SV Sandhausen "heiß und motiviert" in die Partie gegen die neun Positionen besser platzierten Gäste.

Die offensivstarken Bremer dürften aber keinesfalls unterschätzt werden. "Die Favoritenrolle ist klar geklärt", sagte Pätzold und bezeichnete die Norddeutschen als eines der "Top-Teams der Liga". Dennoch berge die Spielweise der Gäste Potenzial für die Ingolstädter im Umschaltspiel. "Deswegen sind wir sehr zuversichtlich, ein gutes Spiel zu machen und unsere Möglichkeiten zu bekommen."

Im Spiel gegen die Bremer kann der FCI-Coach auch wieder auf den langzeitverletzten Innenverteidiger Tobias Schröck zurückgreifen. "Es wird wahrscheinlich nicht für 90 Minuten langen, aber den Gedanken haben wir natürlich schon, ihn von Beginn an spielen zu lassen."

Mit Blick auf den verletzten Kapitän Stefan Kutschke, der sich im vergangenen Liga-Spiel eine Kapselverletzung im Knie zugezogen hatte, gab Pätzold zumindest etwas Entwarnung. "Stefan wird Ende der Woche wieder beginnen können, zu laufen", berichtete er. Die Rückmeldung der Ärzte sei positiver als gedacht.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-153440/2

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading