Brauchtum Freiwillige beantworten Kinderbriefe an den Osterhasen

Viele Kinder schicken Briefe an den Osterhasen Hanni Hase. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Ein Brief vom Osterhasen - die Deutsche Post macht es möglich. Seit 40 Jahren beantworten Helferinnen und Helfer Kinderbriefe an Hanni Hase. Die Zahl der Schreiben ist gewachsen.

Briefe an den Osterhasen werden auch in diesem Jahr im Dorf Ostereistedt in Niedersachsen beantwortet. Vom 1. März bis zum 15. April hat die Osterpostfiliale geöffnet, wie ein Sprecher der Deutschen Post mitteilte.

Kinder können demnach an Hanni Hase schreiben - seine Adresse lautet Am Waldrand 12 in 27404 Ostereistedt. "Gemalt, gebastelt oder geschrieben - der Osterhase Hanni Hase freut sich über alle Ostergrüße und Osterwünsche von Kindern", heißt es auf der Homepage. Alle Briefe, die bis zum 9. April eintreffen, könnten vor Ostersonntag beantwortet werden, hieß es.

Wünsche in schwierigen Zeiten

In diesem Jahr sind elf Freiwillige im Einsatz, um Post an Hanni Hase zu beantworten. Sie gehen davon aus, dass der Krieg in der Ukraine in vielen Briefen Thema ist. "Der Wert des Briefeschreibens hat für Kinder vor allem in schwierigen Zeiten eine besondere Bedeutung. Mit unseren Antwortschreiben möchten wir ihnen eine kleine Freude machen", sagte die Leiterin der Osterpostfiliale, Doris Kröger.

Die Aktion gibt es seit 1982 - damals kamen die ersten Kinder-Briefe in Ostereistedt an, die ehrenamtlich von Post-Mitarbeitern im benachbarten Zeven beantwortet wurden. Im Laufe der Jahre wuchs die Zahl der Briefe und Karten an den Osterhasen kräftig. Im vergangenen Jahr schrieben dem Unternehmen zufolge rund 100.000 Kinder an den Osterhasen - so viele wie nie zuvor. Persönliche Treffen mit Hanni Hase sind wegen der Corona-Pandemie nicht möglich.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading