Brandt verletzt Straubing Tigers mit Arbeitssieg gegen Linz

Gastspieler Jake Kielly im Tor der Tigers hat Anteil am Straubinger Sieg gegen Linz. Foto: fotostyle-schindler.de

Zäher Arbeitssieg zum Vorbereitungsabschluss: Die Straubing Tigers haben ihr letztes Testspiel vor heimischer Kulisse gegen die Steinbach Black Wings Linz mit 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) gewonnen und damit die Vorbereitung mit vier Siegen aus vier Spielen abgeschlossen. Doch es gibt auch einen Wermutstropfen.

Eine Woche vor dem Start der CHL-Gruppenphase (Freitag, 02. September 2022, 20.15 Uhr in Krakau) tat sich die Mannschaft von Trainer Tom Pokel gegen den Vorjahres-Dreizehnten aus der höchsten österreichischen Spielklasse jedoch spürbar schwer und konnte nicht an die beim Gäubodenvolksfest-Cup gezeigten guten Leistungen anknüpfen. Bitter: Kurz vor Schluss musste Marcel Brandt nach einem besonders in einem Testspiel arg unsportlichen Stockschlag von Linz-Kapitän Brian Lebler verletzungsbedingt das Eis verlassen.

Unkonzentriertheiten in der Verteidigung

Im ersten Drittel fehlte beiden Mannschaften in der Offensive die notwendige Durchschlagskraft. Und kam – auch wegen der einen oder anderen Unkonzentriertheit hinten – doch etwas aufs Gehäuse, waren der weiter als Gastspieler anwesende Jake Kielly aufseiten der Tigers oder Rasmus Tirronen aufseiten der Gäste auf dem Posten.

Tigers-Gastspieler Kielly überzeugt

Spielabschnitt Nummer zwei hielt nach einem Powerplay der Gäubodenstädter, in dem sie zu verspielt agierten, das Tigers-Debüt von U20-Nationaltorhüter Florian Bugl parat. Der 20-Jährige kam nach 29:28 Minuten für den überzeugenden Kielly zwischen die Pfosten – und musste nach nur 72 Sekunden hinter sich greifen, als ihn Michael Haga überwand (31.). Keine drei Minuten später schlenzte Jason Akeson einen Schuss ins lange Eck und egalisierte (34.). Danach war bei Straubing spürbar mehr Zug in den Aktionen, doch trotz mehrerer Hochkaräter ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Zwei Tore im Schlussabschnitt

Im Schlussdrittel präsentierten sich beide Teams offensivfreudiger, Yannik Valentis Schuss fand schließlich den Weg zur 2:1-Führung ins Netz (49.). Akeson schließlich legte seinen zweiten Treffer ins leere Tor zum 3:1-Endstand nach (60.).

Straubing Tigers – Steinbach Black Wings Linz 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

Straubing Tigers: Kielly (ab 29:28: Bugl) – Bourque, Lampl; Zimmermann, Daschner; Brandt, Scheid; Klein – Tuomie, Zengerle, Turnbull; Leier, Connolly, Akeson; St. Denis, Samanski, Lipon; Schönberger, Brunnhuber, Eckl; Valenti;
Steinbach Black Wings Linz: Tirronen – Bartley, Schumnig; Roe, Schnetzer; Wolf, Kragl; Lindner – Lebler, Haga, Gaffal; Kristler, Stuart, St-Amant; Romig, Brucker, Sticha; Mitsch, Bretschneider, Rappold;
Tore: 0:1 (30:40) Haga (Gaffal, Lebler), 1:1 (33:32) Akeson, 2:1 (48:17) Valenti (Lampl, Leier), 3:1 (59:36) Akeson (ENG – PP1);
Strafminuten: 4 – 9;
Schiedsrichter: Martin Frano/Lukas Voit;
Zuschauer: 1.296.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading