Brandstiftung? Feuerteufel in Weiden: Polizei bestätigt weitere Festnahme

Hat die Polizei einen dritten Weidener Feuerteufel geschnappt? Die Behörden bestätigen nach den Bränden der vergangenen Woche eine weitere Festnahme. (Symbolbild) Foto: dpa

Seit der Nacht auf vergangenen Mittwoch ermittelt die Kripo um einen mutmaßlichen Fall von Brandstiftung in Weiden in der Oberpfalz. Nachdem bereits zwei Tage nach den Bränden Haftbefehl gegen zwei Verdächtige erlassen wurde, hat die Polizei am Montagmorgen eine weitere Festnahme bestätigt.

Der Polizei hatte am Freitag, zwei Tage nach den Bränden, zwei mutmaßliche Brandstifter geschnappt. Die Männer stehen unter anderem im Verdacht, im Ortsteil Rothenstadt eine Scheune in Brand gesteckt zu haben. Die Männer im Alter von 18 und 19 Jahren waren in den frühen Morgenstunden des Freitag festgenommen worden. Nach ihrer Anhörung hatte der Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen.

Durch weitere Erkenntnisse im Laufe der Ermittlungen der Kriminalpolizei Weiden ist wenig später, in der Nacht auf Samstag, ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 19-Jährige aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde am Samstag angehört. Wie bei den bereits zuvor festgenommenen Männern erließ der zuständige Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

Ob und in welcher Form die drei festgenommenen Verdächtigen an den Fällen von Brandstiftung beteiligt waren, müssen die weiteren Ermittlungen klären. Die insgesamt sechs Brände hatten zusammen einen Schaden von um die 600.000 Euro angerichtet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading