Brand in Regensburg Lagerhalle stand in Flammen – Ursache weiter unklar

, aktualisiert am 21.09.2020 - 17:10 Uhr
Meterhoch hatten die Flammen in den Regensburger Nachthimmel geschlagen. Die Löscharbeiten dauerten auch am nächsten Tag noch an. Foto: vifogra

Am Freitagabend hat in der Werner-Heisenberg-Straße in Regensburg eine Lagerhalle auf dem Gelände einer Recycling-Firma gebrannt. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Ursache für den Brand ist weiter unklar.

Gegen 21.15 Uhr ging die Mitteilung über den Brand bei der Integrierten Leitstelle ein. Laut Polizei brach das Feuer in einer freistehenden Lagerhalle auf dem Gelände einer Recycling-Firma im Osten der Stadt aus. Die Hauptverarbeitungshalle wurde bei dem Feuer nahezu komplett zerstört. In der Halle wird normalerweise Hausmüll gelagert und sortiert.

Der Schaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa 500.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kripo Regensburg hat noch am Wochenende die Ermittlungen übernommen. Am Montag haben Brandermittler die Halle erneut untersucht. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand kann eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden. Verdachtspunkte für eine technische Ursache haben sich bislang nicht ergeben. Die Ermittlungen dauern an. 

Wer kann zu dem Brand am Freitagabend Angaben machen oder hat zwischen 21 und 21.30 Uhr im Bereich der Werner-Heisenberg-Straße nahe der B15/Max-Planck-Straße/Conti verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt? Hinweise nimmt die Kripo Regensburg unter 0941/506-2888 entgegen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading