Brand in Mehrfamilienhaus Mehr als 100 Bewohner in Neufahrn evakuiert

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neufahrn (Kreis Freising) wurden in der Nacht auf Dienstag sieben Menschen verletzt, darunter auch ein Feuerwehrmann. (Symbolbild) Foto: dpa

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Neufahrn bei Freising sind in der Nacht von Montag auf Dienstag sieben Menschen verletzt worden, mehr als 100 Bewohner mussten evakuiert werden. 

Nach Angaben der Polizei wurde die Integrierte Leitstelle (ILS) gegen 0.50 Uhr alarmiert. Das Feuer konnte durch die Feuerwehren schnell gelöscht werden. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Bewohner des achtstöckigen Mehrfamilienhauses allerdings evakuiert und in einer nahegelegenen Grundschule untergebracht werden. Sieben Personen, darunter ein Feuerwehrmann, erlitten eine leichte Rauchgasintoxikation und wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Brand war nach ersten Erkenntnissen in einem Kellerraum des Hochhauses entstanden. Dieser brannte vollständig aus. Zahlreiche Wohnungen wurden verrußt. Dabei entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 50.000 Euro. Ein Übergreifen der Flammen auf die Wohneinheiten konnte verhindert werden. Die Bewohner konnten in den Morgenstunden in ihre Wohnung zurückkehren.

Die Kriminalpolizei Erding ermittelt zu der bislang unbekannten Brandursache. Eine Brandstiftung kann nach aktuellem Stand der Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading