Die Corona-Krise trifft auch das Amateurtheater bis ins Mark. Es ging von hundert auf null. Quasi über Nacht schlossen sich die Vorhänge der Theaterbühnen und es wurde still. Kein Probenbetrieb, die Vereinsarbeit verlagert sich in digitale Welten.

Was schon lange wie ein Damoklesschwert in der Luft hing, wurde nun zur Gewissheit. Die Verantwortlichen des Club Cervisia haben sich nach intensiven Diskussionen einstimmig entschlossen, das Cervisia-Theaterprojekt 2020 "Wer hat Angst vorm weißen Mann?" um genau ein Jahr zu verschieben. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.