Ein technischer Defekt hat am Mittwochabend auf der Donau bei Bogen dafür gesorgt, dass aus einem Güterschiff unfreiwillig plötzlich ein "Cabrio" wurde.

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.30 Uhr auf der Donau flussaufwärts. Dort war das rumänische Tankschiff "Sonja S." unterwegs. Doch auf Höhe der Bogener Eisenbahnbrücke zickte "Sonja" plötzlich. Im Klartext: wegen einer defekten Hydraulik konnte der bewegliche Führerstand nicht mehr weit genug abgesenkt werden. Dadurch blieb das Dach an der Brücke hängen und wurde abgerissen. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt. 

An der Brücke konnte überraschend kein Schaden festgestellt werden. Genaueres hierzu muss aber noch von der Bahn abgeklärt werden. Da durch die Havarie auch wichtige nautische Instrumente zerstört wurden, musste das Wasserschifffahrtsamt den Fall prüfen und gestattete schließlich die Weiterfahrt in den nächsten Hafen, um das Schiff dort wieder instand zu setzen.