Fast 35 Jahre lang war Michael König Geschäftsführer des Vereins Jugend und Arbeit. Seit Kurzem ist er im Ruhestand - und hat jetzt Bilanz gezogen aus seiner Tätigkeit für eine Initiative, die ihresgleichen sucht.

Ziel war und ist es, benachteiligten Jugendlichen eine zweite Chance für einen beruflichen Einstieg zu geben. "Am 31. Mai hatte ich meinen letzten Arbeitstag als Geschäftsführer des Vereins Jugend und Arbeit und dessen Tochtergesellschaften justland GmbH, justlandPLUS GmbH und justlandWohnen GmbH. Ich werde für die kommenden zwei Jahre noch im Beirat der drei Tochtergesellschaften beratend tätig sein, aber ich bin nicht mehr im operativen Geschäft, sondern jetzt im Ruhestand", berichtet König.