Bogen Flüchtlingsunterstützung war größte Aufgabe

Präsidentin Ulrike Hauröder-Strüning vollzog den Führungswechsel beim BwDLZ Bogen von Regierungsdirektor Reimund Menner (Vierter von links) an Regierungsrat Alfons Lermer (Dritter von rechts) im Beisein von Landrat Josef Laumer (rechts), Oberstleutnant Schievelkamp (Zweiter von rechts), Staatssekretär a.D. Ernst Hinsken (Dritter von links), Bürgermeister Franz Schedlbauer (Zweiter von links) und des Personalratsvorsitzenden Josef Bauer (links). Foto: ma

Nach über sechs Jahren hat am Donnerstag der Leiter des Bundeswehrdienstleistungszentrums (BwDLZ), Regierungsdirektor Reimund Menner, seine bisherige Wirkungsstätte in Bogen verlassen.

Bei einem Festakt wurde er von seinem Posten entbunden und sein Nachfolger ins Amt eingeführt. Es war dazu die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistung der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, vor Ort. Menners Mitarbeiter und zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens sowie Vertreter des Militärs nahmen an der Zeremonie teil. Menners Nachfolger ist Regierungsrat Alfons Lermer. Mit seinen 443 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das BwDLZ Bogen derzeit für die Betreuung von 6.540 Soldaten und Zivilangestellten im gesamten Regierungsbezirk Niederbayern und großen Teilen der Oberpfalz zuständig. Es gehört somit zu den größeren Dienststellen der Region - und hat jährliche Ausgaben in Höhe von 53 Millionen Euro.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading