Bogen 1,2 Millionen Euro für den Umbau der Bahnhofstraße

Die Stadt Bogen bekommt 1,2 Millionen Euro an Fördermitteln, um die Bahnhofstraße zu verschönern. (Symbolbild) Foto: Arne Dedert

Die Stadt Bogen verschönert ihre Bahnhofstraße und macht sie barrierefrei. Mehr als zwei Drittel der Kosten übernimmt der Freistaat. Mit attraktiveren und breiteren Aufenthaltsbereichen soll die Innenstadt als lebendiger Treffpunkt und zentraler Versorgungsbereich erhalten werden.

Von den kommunalen Baukosten von rund 1,9 Millionen Euro übernimmt der Freistaat Bayern mit 1,2 Millionen Euro einen erheblichen Anteil. Die Fördermittel stammen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Stadtumbau“. Bayerns Baustaatssekretär Josef Zellmeier übergibt dem Ersten Bürgermeister Franz Schedlbauer den Förderbescheid am Freitag im Rathaus in Bogen.

„In diesem Jahr können wir im Stadtumbauprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung 21 Gemeinden in Niederbayern mit etwa 7,8 Millionen Euro von Bund und Freistaat unterstützen. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen stehen den Programmgemeinden damit rund 10,1 Millionen Euro zur Verfügung“, teilte Zellmeier anlässlich der Zuteilung der Mittel an die Gemeinden mit.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos