Die vergangene Woche bot Anlegern wieder einmal einen guten Nachweis für eine alte Börsenweisheit: Angst ist kein guter Ratgeber. Als der Dax - und mit ihm alle anderen großen Indizes - am Donnerstag von 15.700 auf 15.300 Punkte absackte, dürften wohl nicht wenige Anleger reihenweise Aktien aus ihren Depots geworfen haben, aus Angst vor einem Crash, wie er von nicht wenigen Marktbeobachtern schon länger herbeigeredet wird. Doch das Gegenteil passierte: Wer die tiefen Kurse zum Einstieg genutzt hatte, konnte sich bereits am Freitag über schöne Pluszeichen im Depot freuen.

Rohstoffaktien und Banken stiegen sehr deutlich