Böller-Tourismus Further Polizei findet 40 Kilogramm illegales Feuerwerk

Die Polizei aus Furth im Wald hat wieder Autofahrer erwischt, die illegale Feuerwerkskörper gekauft haben. (Symbolbild) Foto: Christophe Gateau/dpa/dpa

Erneut hat die Polizei am Grenzübergang Furth im Wald verbotene Pyrotechnik gefunden. Dieses Mal waren es rund 40 Kilogramm.

Zunächst fanden die Beamten am Donnerstagnachmittag im Auto eines 18-Jährigen aus dem Landkreis Cham illegale Böller, wie die Polizei mitteilte. Kurz darauf erwischten sie einen 72-Jährigen, der Chinaböller aus Tschechien schmuggeln wollte. Angeblich hätte er von den Vorschriften zur Einfuhr von Silvesterkrachern nichts gewusst. Rund zwei Stunden später wurden die Beamten in einem Auto eines 25-Jährigen aus dem Landkreis Rosenheim fündig. Er hatte verbotene Kracher, Raketen und Feuerwerksbatterien eingekauft. Am Abend fanden sie in zwei weiteren Autos illegale Feuerwerksbatterien, die ein 18-Jähriger aus Dingolfing und ein 48-Jähriger aus dem Kreis Rosenheim mitbrachten. 

Den Fahrern erwartet nun ein Strafverfahren nach dem Sprengstoffgesetz und nach der Abgabenordnung. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading