Bodenkirchen Trio grillt mitten auf der Straße, flüchtet betrunken im Auto

Die drei Männer verstießen mit ihrer Aktion gegen die Ausgangsbeschränkungen – aber auch so war sie sicherlich illegal. (Symbolbild) Foto: Thomas Hahn/imago

Hat hier der "Lagerkoller" zugeschlagen? Dass die Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus manche Mitmenschen auf seltsame Ideen bringen, stellte die Polizei in Bodenkirchen im Landkreis Landshut fest. Milde walten ließen die Beamten trotzdem nicht.

Am Montagabend gegen 20.25 Uhr wurde die Polizeiinspektion Vilsbiburg darüber informiert, dass drei junge Männer mitten auf der Straße im Bodenkirchener Ortsteil Margarethen eine Grillparty veranstalten würden. Da dies aufgrund der bestehenden Ausgangsbeschränkung – und eigentlich auch generell – untersagt ist, machte sich sofort eine Streife auf den Weg. Am "Tatort" trafen die Beamten die Wild-Griller zwar nicht mehr an, da jedoch das Auto-Kennzeichen eines der Teilnehmer bekannt war, bekam der 24-Jährige Besuch.

Dabei wurde schnell klar, dass der junge Mann ziemlich betrunken war, was ein Alkomat-Test bestätigte. Ihm wurde Blut abgenommen, nun erwartet ihn eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Zusätzlich kommt auf das Trio eine Ordnungswidrigkeitsanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz zu, die eine Geldbuße nach sich zieht.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading