Bleibt er oder geht er? Die Götze-Frage: Warum der Nationalspieler beim FC Bayern bleiben sollte

Bleibt er oder geht er? Über Bayern-Spieler Mario Götze wird zurzeit viel geredet. Foto: firo/Augenklick

Sein einziger Zweck war mal wieder die Zeit totzuschlagen: Bayern-Spieler Mario Götze bekam auch beim Champions-League-Rückspiel gegen Benfica Lissabon keine längere Einsatzzeit. In der Nachspielzeit durfte der Nationalspieler für einige Sekunden auf den Platz. Dass er damit nicht zufrieden ist, ist klar. Dass Pep Guardiola nicht auf ihn setzt, weiß er. Trotzdem sollte er beim FC Bayern bleiben.

Seine dritte Saison ist Mario Götze mittlerweile beim FC Bayern. Im vergangenen Oktober erlitt er einen Muskelfaserriss. Mittlerweile ist er wieder fit, doch zuletzt saß er in fünf Spielen jeweils 90 Minuten lang auf der Bank. Insgesamt stand er in dieser Spielzeit erst in zehn Spielen auf dem Rasen.

Mittlerweile bekennt sich der Spieler selbst nicht mehr zu 100 Prozent zum FC Bayern München. Dabei hat der Nationalspieler dort nach wie vor gute Chancen, sich durchzusetzen.

Mario Götze ist 23 Jahre alt. Zwei seiner direkten Konkurrenten im offensiven Mittelfeld sind Arjen Robben und Frank Ribéry – 32 Jahre und 33 Jahre alt. Beide sind also nicht mehr die Jüngsten. Der deutsche Nationalspieler ist quirliger und schneller als seine Rivalen.

Mario Götze braucht Vertrauen und Spielzeit

Mit dem aktuellen Bayern-Trainer Pep Guardiola wird Mario Götze wohl nicht mehr glücklich. Ständig lobt der spanische Fußballlehrer den 23-Jährigen, um ihn dann im nächsten Spiel doch wieder 90 Minuten auf der Ersatzbank schmoren zu lassen. Doch nach dieser Saison verlässt Pep Guardiola die Münchner. Götzes Hoffnung trägt dann den Namen Carlo Ancelotti. Der italienische Trainer übernimmt im Sommer den FC Bayern. Über ihn wird gesagt, dass er mit seinen Spielern sehr gut und vertrauensvoll arbeitet. Und genau das braucht Mario Götze: Vertrauen. In der Nationalmannschaft ist das gut zu sehen. Jogi Löw hält viel von seinem Schützling – nicht zuletzt durch das historische Tor im WM-Finale in Rio de Janeiro. Auch wenn es mal nicht so läuft, Mario Götze bekommt in der Nationalmannschaft seine Einsatzzeiten. Dieses Vertrauen des Bundestrainers zahlt Mario Götze mit guten Leistungen zurück, zum Beispiel im Testspiel gegen Italien.

Carlo Ancelotti gilt als ähnlich kommunikativer Trainertyp. Er hat bei Real Madrid mit großen Stars zusammengearbeitet und seine ehemaligen Spieler äußern sich nur lobend über ihn. Unter dem italienischen Coach kann sich Mario Götze beim FC Bayern durchsetzen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare