Blanke Nerven in Kareth Erst geblitzt, dann das Messgerät umgeworfen

Weil er wegen überhöhter Geschwindigkeit geblitzt wurde, hat ein 59-jähriger Autofahrer am Freitag in Kareth bei Regensburg aus Frust das Messgerät umgeworfen. (Symbolbild) Foto: imago

Erst zu schnell gefahren und dann auch noch den Frust am Blitzer ausgelassen: Der gestrige Freitag war zweifelsfrei nicht der Tag eines 59-jährigen Mannes in Lappersdorf (Kreis Regensburg).

Nach Angaben der Polizei wurde der Autofahrer um 15.12 Uhr in der Hauptstraße in Kareth geblitzt, weil er zu schnell dran war. Das wollte der 59-Jährige allerdings nicht auf sich sitzen lassen. Er hielt an, ging zum Ort des Geschehens und warf das Messgerät um - vor den Augen eines Mitarbeiters vom Kommunalen Verkehrsüberwachungsdienst. Der forderte den rabiaten Mann auf, stehen zu bleiben, doch der hatte längst die Beine in die Hand genommen. 

Inwiefern das Messgerät durch den Vorfall beschädigt wurde, muss noch überprüft werden. 

Den Autofahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Störung öffentlicher Betriebe.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading