Blanke Nerven auf der A3 bei Sinzing Beifahrer (41) springt während der Fahrt aus Lkw

Ein Streit im Führerhaus eines Lastwagen gipfelte am Donnerstagabend zwischen zwei Männern in einen kuriosen Streit. Ein Fall für die Polizei. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch, dpa, Symbolbild

Das Motiv für den Streit ist bis dato unklar. Sicher ist nur, dass sich am Donnerstagabend zwei Männer auf Höhe Sinzing (Kreis Regensburg) im Führerhaus eines Lastwagens heftig in der Wolle hatten. Das führte letztlich dazu, dass der 41-jährige Beifahrer noch während der Fahrt aus dem Lkw sprang.

Am Steuer des Sattelzug saß ein 44-jähriger Brummifahrer aus der Türkei. Bei seinem Beifahrer handelte es sich um einen 41-jährigen Mann aus Rumänien. Offenbar waren sich die beiden spinnefeind. Gegen 18.20 Uhr eskalierte die Situation bei voller Fahrt auf der A3 auf Höhe Sinzing. Verbal flogen ordentlich die Fetzen. Insbesondere der 44-Jährige teilte heftig aus. Er beschimpfte seinen Beifahrer aufs Übelste. Der hatte kurz darauf die Faxen dicke und forderte den Fahrer auf, den nächsten Parkplatz, Erlgrund Süd, anzusteuern. Der 44-Jährige dachte zunächst allerdings gar nicht erst daran. Im Gegenteil. Ihm brannten die Sicherungen nun noch mehr durch. Er zückte ein Messer und bedrohte seinen Beifahrer damit. Spätestens jetzt hatte der 41-jährige Rumäne genug gesehen. Noch bei der Einfahrt zum Parkplatz riss er bei gedrosselter Fahrt die Beifahrertür auf und sprang nach draußen. Um seinem Widersacher so schnell nicht wieder begegnen zu müssen, nahm er die Beine in die Hand und rannte davon. 

Nachdem er genügend Sicherheitsabstand hatte, schaltete er die Polizei ein. 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 44-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird nun wegen Bedrohung, Freiheitsberaubung, Nötigung und Beleidigung angezeigt.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos