Vier Taucher der DLRG Blaibach nahmen am Sonntag am Eistauchseminar der DLRG Bezirk Oberpfalz teil. Bereits um 9 Uhr begann das Seminar mit theoretischen Grundlagen der Eisrettung im Taucheinsatz. Neben den Gefahren des Eistauchens wurden auch verschiedene Suchmethoden geschult.

Im Anschluss an die umfangreiche theoretische Ausbildung fuhr man an den Guggenberger See, wo das Ganze in der Praxis geübt wurde. Es wurde unter Aufsicht der Lehrgangsleitung ein Loch in den See geschnitten, durch welches die Taucher unter das Eis kamen. Daraufhin haben sich die Taucher mit ihrem Equipment ausgerüstet und begaben sich auf den zugefrorenen See. Jeder Taucher musste in das drei Grad kalte Wasser und konnte sich Einblicke in das Eistauchen verschaffen. Mit dem Ende des letzten Tauchgangs wurde das Loch wieder ordnungsgemäß verschlossen, damit keine Personen durch Unaufmerksamkeit hineinstürzen können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. Januar 2019.