"Bitte no a bisserl weiter ausanand" Wie eine Reporterin die Krise meistert

Der Bacher Gemeinderat, aufgenommen im Dezember 2019. Foto: Sandra Meilinger

Eine Donau-Post-Reporterin beschreibt, wie sie die vergangenen Monate erlebt hat

Ein Pressetermin im Sommer 2019: "Geh, ruckts bitte no a bisserl besser zam, de beißt fei ned!"

Ein Pressetermin im Sommer 2020: "So, aitz stellts eich schee mit Abstand af! Rutsch du no a bisserl weiter weg, no a bisserl weiter ausanand!"

Die coronabedingten Hygienemaßnahmen und Vorgaben beeinflussen nicht nur Wirtschaft und Vereinsleben, sondern auch die Arbeitsweise der Zeitungsreporter. Wo vor der Corona-Pandemie der Terminkalender proppenvoll war, ist momentan gähnende Leere angesagt. Wirft der örtliche Pressevertreter beispielsweise einen Blick auf den Monat März im Jahr 2019, so stellt er fest, dass diese Wochen gut gefüllt waren: Jagd- und Jahresversammlungen, Fastenessen, Palmbuschenbinden, Frühjahrsmärkte und Bürgerversammlungen - noch und nöcher.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading