Bistum Regensburg Bischof Voderholzer eröffnet Synodalen Prozess

Bischof Rudolf Voderholzer hat am Sonntag den weltweiten Synodalen Prozess für das Bistum Regensburg eröffnet. Foto: Jakob Schötz

Am Sonntag hat der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer den weltweiten Synodalen Prozess für das Bistum Regensburg eröffnet.

Nach Angaben des Bistums schrieb der Bischof nach Veröffentlichung des Fragebogens alle Synodalen Gremien des Bistums an. Er lädt dazu ein, sich auszutauschen und ihm als Bischof die Ergebnisse zu übermitteln. „Darüber hinaus sind alle Gremien, Ordensgemeinschaften, Bewegungen, etc. eingeladen, mir ihre Gedanken und Überlegungen zukommen zu lassen“, so der Aufruf von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer.

In seiner Predigt wies er auf das Anliegen des Papstes hin, dass in der Weltkirche über das Miteinander nachgedacht und sich darüber ausgetauscht werden solle. Darüber hinaus erneuerte Voderholzer seine Kritik am Veränderungsstreben des synodalen Wegs. "Noch nie habe ich gehört, dass die Kirche sich erneuert hätte durch Anpassung an die Forderungen des jeweiligen Zeitgeistes“, sagte er.

Papst Franziskus hat den Beginn einer zweijährigen Weltsynode ausgerufen. Der Synodale Prozess strebt eine modernisierte, offenere Kirche an. Am 10. Oktober eröffnete der Papst die Synode feierlich im Rom. Die synodalen Gremien des Bistums Regensburg werden sich dem nun dem Römischen Fragenkatalog widmen. Bis Ende des Jahres muss Bischof Voderholzer eine Antwort an die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) senden.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading