Bischofsmais/Kirchberg Waldbrände fordern Feuerwehr

Die Feuerwehren im Landkreis Regen mussten am Beginn des Osterwochenendes zu zwei Waldbränden ausrücken. Foto: FFW Kirchberg

Zu einem Waldbrand bei Hermannsried in der Gemeinde Bischofsmais sind am Gründonnerstag gegen 13 Uhr die Feuerwehren Bischofsmais und Hochdorf alarmiert worden. Ein aufmerksamer Autofahrer bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr.

Ein kleines Waldstück hat am Donnerstagmittag am Ortseingang von Hermannsried gebrannt. Die Integrierte Leitstelle Straubing alarmierte die Feuerwehren, die den Brand schnell unter Kontrolle hatten. Mit Schwerem Atemschutz ausgerüstet, löschten Sie die Flammen. „Warum das Waldstück brannte, ist noch nicht bekannt“, teilte Michael Pledl, Erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hochdorf mit.

Der aufkommende Wind entfachte das Feuer immer wieder. Ein zur Brandstelle bestellter Bagger unterstützte die Feuerwehren. Sodann konnte sämtliche Glutnester komplett abgelöscht werden. Die Feuerwehr Hochdorf war beim Waldbrand mit 15 Aktiven und beiden Fahrzeugen an der Einsatzstelle.

Auch am Vormittag des Karfreitag wurde die Feuerwehr zu einem Waldbrand alarmiert. Dieser entstand im Raum Obernaglbach bei Kirchberg im Wald.

Einen ähnlichen Einsatz mussten die örtlichen Feuerwehren am Donnerstag bei Landau an der Isar bestreiten.

Aufgrund der warmen Temperaturen und der anhaltenden Sonnentage, sowie der anhaltenden Trockenheit, nimmt auch die Waldbrandgefahr wieder zu.

Die Regierung von Niederbayern hat aus diesem Grund von Karfreitag bis Ostermontag Beobachtungsflüge über besonders gefährdete Gebiete angeordnet.

Vor allem in den Nachmittagsstunden sind dafür Flugzeuge mit ausgebildeten Spezialisten unterwegs, die nach möglichen Hinweisen auf Waldbrände Ausschau halten.

Gestartet werden die Flüge von Landshut-Ellermühle, Straubing-Wallmühle, Eggenfelden, Vilshofen und Arnbruck.

Die Feuerwehren bitten die Bevölkerung darum, folgende Verhaltenshinweise zu berücksichtigen, denn schon ein kleiner Funke kann folgenschwere Brände auslösen:

Kein Rauchen, offenes Feuer (zum Beispiel Grillen, Abbrennen von Schnittgut), offenes Licht (Fackeln, Laternen), in Wäldern oder auf Wiesen!

Bitte niemals Zigarettenkippen sorglos wegwerfen (zum Beispiel aus dem Auto- oder Zugfenster)

Zufahrten zu Wäldern, Baggerseen, Ausflugsgebieten (das können auch Feldwege sein) sollen für Löschfahrzeuge Tag und Nacht freigehalten werden.

Das Fahren oder Parken auf Waldwegen bitte unterlassen, heiße Auspuffrohre oder Katalysatoren könnten das Gras in Brand setzen- Bitte keine Abfälle in die Natur werfen. Es ist zwar selten, aber Scherben können durchaus wie Brenngläser wirken!

Kinder sollten über die Gefahren und Folgen von Brandstiftung aufgeklärt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading