Bischofsmais Gesamtweltcupsieg als Sahnehäubchen für Silvia Steininger vom SC Bischofsmais

Silvia Steininger vom SC Bischofsmais (2.v.re.) bei der Siegerehrung Gesamtweltcup mit FISB-Präsident Marc Frapporti. Foto: Steininger

Skibobfahrerin Silvia Steininger vom SC Bischofsmais war in Nassfeld beim Weltcup erfolgreich.

Die 20-jährige Studentin Silvia Steininger vom SC Bischofsmais sicherte sich im Weltcupfinale im österreichischen Nassfeld nach hart umkämpften Rennen den Gesamtweltcup. Dort wurden ein Super-G, eine Superkombination und ein Slalom ausgetragen. Beim Super-G kam sie auf den fünften Rang. Allerdings unterlief ihr in der Superkombination ein Fehler, der sie einen der Podestplätze kostete.

Wertvolle Weltcuppunkte gingen an die Konkurrentinnen aus Tschechien und Österreich. Der eigentlich geplante Riesenslalom musste wegen starken Nebels abgesagt werden. Nun hieß es für die erfahrene Weltcupstarterin, konzentriert in ihre Spezialdisziplin, den Slalom, zu gehen. Die Bedingungen waren schwer, denn der Nebel hielt an. Silvia Steininger fuhr ihren letzten Stockerlplatz der Saison ein und wurde Slalomdritte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos