Über 100 Kräfte an der Suche beteiligt

Nachdem ein 74-jähriger Mann aus Fahrnbach von einem Spaziergang nicht zurückkehrte, hat ihn seine Familie am Samstag gegen 18 Uhr als vermisst gemeldet. Eine mehrstündige Absuche mehrerer Waldstücke und angrenzender Freiflächen durch rund 120 Kräfte der Feuerwehren, unter anderem aus Bischofsmais, Hochdorf und Habischried, Rettungshundestaffel und Bergwacht musste aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse zunächst eingestellt werden. Die Suchmaßnahmen wurden am Sonntagmorgen wieder aufgenommen. Gegen 8.30 Uhr entdeckten Angehörige den Vermissten. Der 74-jährige hatte die Nacht im Freien verbracht und war extrem unterkühlt. Nach medizinischer Erstversorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Straubing geflogen.