Bis 2021 BMW will 500 Strom-Ladepunkte in Niederbayern bauen

BMW will bis 2021 eine Vielzahl an neuen "Ladestellen" bauen.

Wie das Unternehmen am Mittwoch bekanntgegeben hat, sollen an den Parkplätzen der Werke in Dingolfing und Landshut in zunehmendem Maße Strom aus der Steckdose verfügbar sein. In Landshut sollen insgesamt rund 150 Ladepunkte auf und am Werksgelände entstehen. Im Werk Dingolfing sollen insgesamt 360 Ladepunkte ans Stromnetz angeschlossen werden.

Der Ausbau der Lade-Infrastruktur soll bis Mitte 2021 an allen deutschen BMW Standorten erfolgen. Das Unternehmen hat den Energiekonzern E.ON beauftragt, die Ladeinfrastruktur zu installieren und zu betreiben. Künftig sollen mehr als 4.100 neue Ladepunkte auf den Parkplätzen des Unternehmens verfügbar sein, rund die Hälfte davon öffentlich zugänglich. Die Stromversorgung soll zu 100 Prozent aus regenerativen Energien erfolgen.

Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, bis 2023 insgesamt 25 elektrifizierte Modelle anzubieten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading