Lucki Maurer wird nicht gerne verarscht. Er mag es auch nicht, wenn andere Leute ihn vor den Karren spannen. Oder ihm Worte in den Mund legen, die nicht die seinen sind. "Außerdem kann ich nicht besonders gut schreiben", sagt er beim Pressetermin auf seinem Hof in Schergengrub (Landkreis Straubing-Bogen).

Trotzdem liegt vor ihm ein Buch, für das viele geschriebene Worte und noch mehr Vertrauen notwendig waren. Der Titel: Well Done. Der Inhalt: das Leben des Gastronomen, Landwirts, Death-Metal-Musikers und überzeugten Bayerwaldlers Ludwig Maurer.

Neben ihm sitzen derweilen die beiden Menschen, ohne die es dieses Buch definitiv nicht gegeben hätte: Diana Binder und Thomas Pfeiffer. "Eigentlich hat Diana meine Biografie im Laufe der Jahre eh schon stückchenweise geschrieben", sagt Lucki Maurer zur Entstehung des Buchs.

Denn der mittlerweile weit über den Bayerwald hinaus bekannte Fernsehkoch und die Autorin seiner Biografie kennen sich schon, seit er als Zivildienstleistender seine Musikkarriere plante und sie ihre journalistische Laufbahn als Redakteurin bei der Kötztinger Zeitung, einer Regionalausgabe der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, begann.