Die "Bürgerinitiative Bayerischer Wald gegen Atomanlagen" (BI) organisierte eine Busfahrt nach Tschechien, um den Protest gegen den möglichen Bau eines atomaren Endlagers in Grenznähe zum Landkreis Cham zu unterstützen und sich über den aktuellen Stand der Planungen zu informieren.

22 Personen nahmen an der Fahrt teil, darunter Vertreter der Organisation Zivilcourage, des Bündnisses für Atomausstieg Regensburg sowie Teilnehmer aus dem Landkreis Straubing-Bogen. Auch Vertreter aus Österreich waren vor Ort.