Bezirksklinikum Mainkofen Patient aus der geschlossenen Abteilung ausgebrochen

Am Dienstagvormittag gelang einem 28-jährigen Patienten kurzzeitig die Flucht aus dem Bezirksklinikum Mainkofen im Landkreis Deggendorf. Foto: Armin Weigel, dpa

Am Dienstagvormittag gelang es einem 28-jährigen Patienten kurzzeitig aus der geschlossenen Abteilung des Bezirksklinikums Mainkofen auszubrechen. Allerdings kam er nicht weit. Nach etwa 30 Minuten konnte er von der Polizei wieder dingfest gemacht werden.

Nach Angaben der Polizei befindet sich der Mann wegen einer Krankheit mit gerichtlichem Beschluss im Bezirksklinikum. Gegen 10.30 Uhr bedrohte er plötzlich eine Krankenpflegerin mit einem Metallgegenstand, schnappte sich ein Tischbein und brach damit die Zugangstür auf. Er machte sich zu Fuß aus dem Staub.

Sofort wurde eine Fahndung nach dem flüchtigen Patienten eingeleitet. Etwa 30 Minuten später gelang es der Polizei, den Mann im Industriegebiet von Plattling festzunehmen. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Dadurch wurde er leicht verletzt. Nach seiner Festnahme wurde er direkt ins Bezirksklinikum zurückgebracht. 

Der zuvor für die Fahndung angeforderte Polizeihubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading