Biotope pflegen, digitale Veranstaltungen organisieren, beim Rettungsdienst, Fahrdienst, in der Pflege oder einem Kindergarten mitarbeiten: Beim Bundesfreiwilligendienst gibt es vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Die Corona-Pandemie wirft manche Pläne angehender Schulabsolventen durcheinander. Ob Auslandsaufenthalte und Reisen nach dem Abitur oder anderen Abschlussprüfungen möglich sein werden, ist ungewiss. Ebenso, ab wann die Universitäten wieder Präsenzveranstaltungen anbieten dürfen. Wer in diesen Zeiten eine Alternative sucht, kann einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren.

"Bei uns hat sich bisher nur ein Bufdi angemeldet", sagt Ingrid Schultes, Einrichtungsleiterin der Behindertenwerkstätten St. Josef katholische Jugendfürsorge (KJF). Generell sei zu beobachten, dass die Anmeldungen in den letzten Jahren eher rückläufig sind.