Es war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Über Deutschland schwappte die Welle der Romantik hinweg. Landauf, landab erinnerte man sich der Altvorderen und ihrer Ideale. Ritterliche Tugenden wurden wieder "in".

Auf der Suche nach Gegenständlichem aus dieser "guten alten Zeit" stolperte man in Rötz zwangsläufig über die Reste der Schwarzenburg. Nachdem sie im 16. Jahrhundert verlassen worden war, war sie dem Verfall preisgegeben.