Betrugsmasche Falsche Polizisten machen erneut Beute

Telefonbetrüger sind in Oberbayern am Werk (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord meldet eine erneute Welle von Anrufen sogenannter falscher Polizisten. Besonders betroffen waren am Montag Ingolstadt, Fürstenfeldbruck und Herrsching am Ammersee.

Insgesamt gingen rund 30 Meldungen über Anrufe mit dieser Betrugsmasche bei der Polizei ein. Die Anrufer geben sich als Polizeibeamte aus und erzählen den zumeist älteren Opfern, dass eine Einbrecherbande in ihrer Umgebung festgenommen wurde und deshalb „Überprüfungen“ notwendig seien. Durch geschickte Gesprächsführung versuchen die Betrüger anschließend ihre Opfer zur Übergabe von Bargeld und eventuell vorhandenen Wertgegenständen zu bewegen.

Nicht alle Angerufenen schöpften dabei gleich Verdacht und beendeten das Telefonat. In einem Fall hat eine 82-Jährige aus Ingolstadt Bargeld und Goldmünzen im Wert von etwa 15.000 Euro übergeben.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading