Betrügerinnen in Dingolfing "Reinigungsritual" bringt Rentnerin um ihr Erspartes

Mit einem angeblichen "Reinigungsritual" haben zwei Frauen eine Seniorin in Dingolfing um ihr Geld gebracht. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild/dpa

Mit einer ungewöhnlichen Masche haben zwei Frauen in Dingolfing eine Rentnerin um mehrere Tausend Euro betrogen.

Laut Polizeibericht wurde die 83-Jährige am Dienstagvormittag, 8. März, auf dem Edeka-Parkplatz in der Bahnhofstraße angesprochen. Zwei Frauen verwickelten sie zunächst in ein Gespräch über ihre nähere Verwandtschaft und äußerten dann die Sorge, dass die 83-Jährige eine "verunreinigte Seele" haben könnte. Ein angebliches "Ritual" mit einem aufgeschlagenen Ei sollte diese Vermutung bekräftigen. Die beiden Frauen rieten der 83-Jährigen, ihre Seele "reinigen" zu lassen und boten an, das auch selbst übernehmen zu können. Dafür sollte die Seniorin nach Hause gehen und ihr Erspartes holen, da das Geld eine wichtige Rolle bei dem "Reinigungsritual" spielen würde. 

Die gutgläubige Seniorin ließ sich darauf ein und ging mit einer der Frauen zu ihrer Wohnung. Dort holte sie das Geld in einem Umschlag und ging zurück zum Parkplatz. Dort führten die beiden Frauen an der Bushaltestelle gegenüber nun die angebliche "Reinigung" durch. Dabei sollte die 83-Jährige den Geldumschlag über ihre Schulter nach hinten reichen, sodass sie ihn kurz aus den Augen verlor. In diesem Moment tauschten die Frauen den Umschlag mit dem Geld gegen einen anderen Umschlag aus, der nur Papierschnipsel enthielt. Den Betrug bemerkte die Seniorin erst Stunden später, als sie wieder zu Hause war. 

Die beiden Frauen werden als etwa 50 Jahre alt und von osteuropäischer Herkunft beschrieben. Sie sollen akzentfrei Russisch gesprochen haben. Eine von ihnen war etwa 1,60 Meter groß und hatte blondes, etwa nackenlanges und glattes Haar, die andere war 1,70 Meter groß und hatte ebenfalls schulterlanges, jedoch schwarzes Haar. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading