Besuch in Straubing Söder sagt bis zu zehn Millionen Euro für Rathauswiederaufbau zu

Ministerpräsident Markus Söder plauderte im Citydom gewohnt kurzweilig über Privates und Grundsatz- statt Tagespolitisches, moderiert von Christine Allinger, mit OB Markus Pannermayr (l.) und Landrat Josef Laumer (r.). Foto: Ulli Scharrer

Ministerpräsident Markus Söder hat am Mittwochabend Oberbürgermeister Markus Pannermayr die erhoffte Zusage gemacht: Der Freistaat unterstütze den Rathaus-Wiederaufbau mit 50 Prozent der Kosten, die nach Abzug der Versicherungsleistung verbleiben, maximal jedoch zehn Millionen Euro.

Die Versicherung wird 31 Millionen Euro zahlen. Das hatte die Stadt am Vortag veröffentlicht. Mit 46,5 Millionen Euro ist der Wiederaufbau veranschlagt. Die verbleibenden 15 Millionen teilt sich der Freistaat also mit der Stadt. Das habe er mit Koalititonspartner Hubert Aiwanger so abgesprochen, sagte Söder. Der Ministerpräsident machte in Straubing als einziger Stadt in Niederbayern Station auf seiner Talk-Tour durch bayerische Kinos. Er plauderte im Citydom gewohnt kurzweilig über Privates und Grundsatz- statt Tagespolitisches, moderiert von Christine Allinger, mit OB Markus Pannermayr (l.) und Landrat Josef Laumer (r.). Die gut eineinhalb Stunden machte Söder Laune mit Wahlkampf light, bei dem im Falle Straubings auch noch Handfestes für die Stadt herüberkam. "Wenn man nach Straubing kommt, muss man immer etwas mitbringen", kokettierte Söder mit seiner Erfahrung als zweimaliger Volksfest-Eröffnungsredner. Das Publikum hat es genossen.

Ein ausführlicher Bericht folgt am Donnerstagabend.

Lesen Sie dazu auch: Landwirte demonstrieren vor Söder-Besuch

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading