Beschwerde gegen Beschluss Kampf gegen Windräder in Au in der Hallertau geht weiter

Die Karte zeigt die beiden ins Auge gefassten Standorte für die Windräder bei Großgründling; die WEA 2 liegt weiter südlich und damit mehr als einen Kilometer von Haslach auf Auer Seite entfernt. Foto: Harry Bruckmeier/Grafik: Markt Au

Der Markt Au i.d. Hallertau wird nicht so schnell die Segel streichen und legt nach dem Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichts München (VG) zugunsten der Windradpläne der Firma tetra r.e. Beschwerde vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) ein.

Dafür hat sich der Marktrat in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit ausgesprochen. Eine knappe Mehrheit der Ratsmitglieder lehnte in einem weiteren Beschluss einen Einspruch gegen den von tetra r.e. beantragten zweiten Standort ab. Das VG München hat in seinem Beschluss vom 9. Juli die immissionsschutzrechtliche Genehmigung des Landratsamtes Freising für die Windkraftpläne bei Großgründling in der Nachbargemeinde Nandlstadt für sofort vollziehbar erklärt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading