Die niederbayerischen Corona-Hotspots fahren in Abstimmung mit der Regierung eine gemeinsame Strategie zur Bekämpfung der Pandemie. Auf Grundlage der neuen bayerischen Corona-Verordnung müssen ab einer Inzidenz von über 300 lokale Ausgangsbeschränkungen eingeführt werden (wir berichteten). Das trifft momentan auf die Kreise Passau, Regen und Freyung-Grafenau sowie die Städte Passau, Nürnberg und Schwabach zu.