Beschluss des Kreisausschusses Landkreis unterstützt kirchliche Schulen

Der Landkreis unterstützt kirchliche Schulen, wie hier Ursulinen, wie auch Seligenthal und Oberroning. Foto: LZ-Archiv

Insgesamt 1.061 Mädchen und Buben aus dem Landkreis Landshut wurden im vergangenen Schuljahr an den vier kirchlichen Schulen in Landshut und Oberroning bei Rottenburg unterrichtet. Die Möglichkeit zum Besuch des Gymnasiums und der Wirtschaftsschule Seligenthal, der Realschule Oberroning und der Landshuter Ursulinen-Realschule lässt sich der Landkreis Landshut insgesamt 784.300 Euro kosten.

Dass dieser Betrag als freiwilliger Betriebskostenzuschuss auf die vier kirchlichen Schulen verteilt wird, wurde vom Kreisausschuss nahezu einstimmig beschlossen; lediglich Manuela Graf (Junge Liste) votierte mit Nein. Möglich ist diese Form der finanziellen Förderung aufgrund eines Grundsatzbeschlusses aus dem Jahr 2003: Damals vereinbarten die Kreisräte, dass der Landkreis weiterführenden Schulen unter kirchlicher Trägerschaft in Stadt und Landkreis Landshut Betriebskostenzuschüsse gewährt, deren Höhe sich jeweils nach der Anzahl der Schüler aus dem Landkreis bemisst.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading