Berufsportrait Berufssteckbrief: Gamedesign

Berufsbezeichung: Gamedesigner/in

Berufstyp: Ausbildungsberuf

Ausbildungsart: unterschiedlich, je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit)

Lernorte: Bildungseinrichtung und gegebenenfalls Praktikumsbetrieb

Schulabschluss: Rechtlich keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Bildungsträger legen eigene Zugangskriterien fest. In der Regel wird ein mittlerer Bildungsabschluss, gegebenenfalls auch ein Mindestalter oder eine berufliche Vorbildung gefordert.

Mögliche Einsatzorte: in Büroräumen

Anforderungen:

• Kreativität und Sinn für Ästhetik (z.B. beim Entwickeln neuer Spielideen, beim Entwerfen von Spiellandschaften)

• Zeichnerische Fähigkeiten und Sorgfalt (z.B. für das Zeichnen von Storylines, beim Ausführen von Änderungen und Korrekturen)

• Lernbereitschaft (z.B. bei neuen Trends in der Spielegestaltung) • Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeit (z.B. bei der Kundenberatung)

Schulfächer:

• Informatik (z.B. beim Entwerfen von Computerspielen)

• Mathematik (z.B. beim Berechnen von Dimensionen von Figuren und Gegenständen)

• Deutsch (z.B. um die Handlung von Computerspielen in der Storyline zu beschreiben)

• Englisch (z.B. zum Verstehen der immer internationaler werdenden Computerspiel–Branche)

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos