Bernhardswald Weiterhin schwere Zeiten für Waldbesitzer

Als durchweg unbefriedigend bezeichnet die WBV die Verbisssituation. Foto: Fink

Mit vielen Problemen haben die Waldbesitzer zu kämpfen: Zu Trockenheit, Sturm und Käfer kam in einigen Teilen des Einzugsgebiets der WBV Regensburg Nord 2019 teils hoher Schneebruch und das alles bei einem mehr als ungewissen Holzmarkt. Dennoch, so das Fazit, war man insgesamt glimpflich davongekommen. Auch weiterhin gilt die Empfehlung der beiden Geschäftsführer, Zurückhaltung beim Holzeinschlag an den Tag zu legen.

Auf großes Interesse stieß die Jahreshauptversammlung der Waldbesitzervereinigung Regensburg-Nord am Samstag im Gasthaus Lingauer in Bernhardswald. "Egal wo, das Thema Borkenkäfer begleitete uns das ganze Jahr", sagte der Vorsitzende Georg Griesbeck. Trotz aller Herausforderungen habe man aber Glück gehabt, wenn gleich auch das Jahr erneut zu trocken gewesen sei. Lob gab es für die Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberpfalz (FVO), die versuchte, Altverträge zu retten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading