Berlin Zweifel an der schwarzen Null

Selbst Michael Hüther (Archivfoto), Direktor des arbeitsgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln, will die Schuldenbremse jetzt über den Haufen werfen. Foto: dpa

Dass der Staat ohne neue Schulden wirtschaften soll, war der Kompass der Regierung in den letzten Jahren. Doch daran gibt es auch Kritik.

Über zehn Jahre bestimmte die Hausfrau aus dem Schwäbischen, wie der Staat mit Geld umgehen soll. Nicht mehr ausgeben, als man einnimmt, lautete die eiserne Regel. Ihr treuester Streiter war der frühere Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) aus Baden.

Doch derzeit ändert sich etwas. Die Schwäbische Hausfrau wird merklich beiseite geschoben, die nach ihr benannte Regel verliert an Zustimmung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading