Berlin - Die SPD in Berlin fordert einen Mietendeckel ohne detailliert festgelegte Zahlen für Obergrenzen. Die Partei stellt sich damit gegen entsprechende Überlegungen aus dem Ressort von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher. "Jede solche Tabelle wäre rechtlich angreifbar", heißt es aus SPD-Kreisen. Orientierungsrahmen für einen Deckel könne vielmehr ein Instrument wie der geltende Mietspiegel sein. Dieser gibt detailliert Auskunft über das aktuelle Mietniveau je nach Lage, Ausstattung und Alter der Wohnung.