Berlin Lesben- und Schwulenverband mahnt die Kirche

Die deutsche Bischofskonferenz tagt und die Segnung homosexueller Paare wird kein Thema auf der Konferenz sein.

Das sagte der DBK-Vorsitzende, der Münchner Kardinal Reinhard Marx, am Montag in Ingolstadt. Nun hat sich der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) dazu geäußert.

In einer Pressemitteilung bedauert der Verband, dass Homosexualität in der katholischen Kirche immer noch als Sünde gesehen wird. Allerdings begrüßt der LSVD auch, dass Bewegung in die Diskussion kommt.

In der Mitteilung heißt es: "Der LSVD begrüßt die immer zahlreicher werdenden Stimmen in der katholischen Kirche, die ein Wandel im Denken und Handeln einfordern. In einem Brief bat der LSVD Kardinal Marx, diese innerkirchlichen Anregungen aufzunehmen und bei der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz entsprechende Schritte in die Wege zu leiten. Dies wäre auch ein deutliches Signal in die kirchliche und nichtkirchliche Öffentlichkeit, dass eine Diskriminierung homosexueller Menschen, ihrer Partnerschaften und ihrer Familien für die römisch - katholische Kirche inakzeptabel ist."

Lesen Sie dazu auch: Marx: Segnung homosexueller Paare kein Konferenzthema

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos