Bericht von RTL/ntv Mick Schumacher vor Formel-1-Training

Mick Schumacher drängt sich immer mehr für ein Formel-1-Cockpit auf. Foto: imago

Ferrari-Junior Mick Schumacher kann noch Informationen von RTL/ntv beim bevorstehenden Formel-1-Wochenende in Mugello auf einen Start im ersten Training der Königsklasse hoffen.

Laut RTL/ntv ist es noch offen, für welches Team der 21-jährige Sohn von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (51) und Formel-2-Pilot die Übungseinheit bestreitet. Am wahrscheinlichsten seien die Ferrari-Kunden Haas und Alfa Romeo. Von Mick Schumachers Sprecher Timo Gans gab es auf Anfrage allerdings keine Bestätigung für die Meldung.

Über ein bevorstehendes Formel-1-Debüt von Mick Schumacher wird schon länger spekuliert. Beim Scuderia-Heimspiel am vergangenen Wochenende in Monza lieferte das Talent in der Formel 2 einen Beweis für seine Fähigkeiten. Vor den Augen von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto feierte der Prema-Pilot am Samstag seinen ersten Saisonsieg und landete dank einer nachträglichen Disqualifikation des ursprünglichen Renngewinners einen Tag später als Dritter erneut auf dem Podest. Am Wochenende in Mugello könnte Mick Schumacher sogar die Führung in der Nachwuchsklasse übernehmen und sich weiter für ein Formel-1-Cockpit 2021 aufdrängen.

Der Große Preis der Toskana am Sonntag ist indes auch ein besonderer für Ferrari: Es ist der 1000. Grand Prix der Scuderia, für die Michael Schumacher allein fünf seiner sieben WM-Titel gewann. Ein Start im Training des Sohnes - unabhängig bei welchem Team - wäre für Ferrari nicht nur ein starkes Symbol zum Jubiläum, sondern würde zumindest kurzfristig von der derzeitigen Misere des in WM-Wertung abgeschlagenen Traditions-Rennstalls und seiner Fahrer Sebastian Vettel und Charles Leclerc ablenken.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading