Bergsteigen Syrischstämmiger Autor Turjman tödlich verunglückt

Der aus Syrien stammende Schriftsteller und Comedian Jad Turjman ist in Bayern tödlich verunglückt. Das berichtete der österreichische Residenz Verlag am Sonntag. Der ORF in Salzburg hatte die Information zunächst aus dem persönlichen Umfeld des 32-Jährigen bekommen, wie ein Redakteur der dpa sagte.

Turjman ist beim Bergsteigen verunglückt. Er kam nach Informationen der Polizei am Freitagabend im Berchtesgadener Land vom Weg ab und stürzte eine Felswand hinab. Eine Freundin benachrichtigte die Bergretter. In der Nacht zum Samstag wurde er tot gefunden und geborgen.

Der Autor lebte seit 2015 in Salzburg und hatte die österreichische Staatsbürgerschaft. Auf Facebook äußerten sich viele Weggefährten des Autors bestürzt. Nach Angaben einer Sprecherin des Residenz Verlags leben die Eltern und Geschwister von Turjman in Syrien. Er sei nicht verheiratet gewesen und habe keine Kinder.

"Ich bin fassungslos", teilte Verlagsleiterin Claudia Romeder in einer Email des Residenz-Verlags mit. "Jad Turjman hat so viele Hürden des Lebens bewältigt und er hat mich, durch seine Art Probleme zu bewältigen, sehr beeindruckt. Sein Humor und seine Wärme Menschen gegenüber waren einnehmend. Jad's Art zu schreiben und Themen aufzubringen waren einzigartig. Sein Tod ist ein großer Verlust."

Turjman hatte seine Flucht in einem Buch verarbeitet, das 2019 im Residenz Verlag erschien: "Wenn der Jasmin auswandert. Die Geschichte meiner Flucht". Seitdem trat er unter anderem mit einem Soloprogramm unter dem Titel "Der Flüchtling Ihres Vertrauens" auf. Im Residenz-Verlag erschienen auch "Der Geruch der Seele" (2021). Für dieses Jahr ist der Band "Wenn der Jasmin Wurzeln schlägt - Wie ich gelernt habe, die Heimat in mir zu finden" geplant (2022).

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading